zurück

Weimarer Sommerkurse 2009

Kultur- und Freizeitprogramm

Bestandteil der Weimarer Sommerkurse ist ein umfangreiches Kultur-, Freizeit- und Exkursionsprogramm, mit dem wir Ihnen die einzigartige Kulturlandschaft von Weimar und Umgebung nahe bringen wollen.

Am Nachmittag des ersten Kurstages geben wir Ihnen mit drei Stadtführungen einen ersten Einblick in den „Kosmos Weimar“ (Dauer ca. 2 Stunden). Neben den „obligatorischen Highlights“ (Goethe- und Schillerhaus, Schloss, Nationaltheater, Herderkirche) erfahren Sie dabei zum Beispiel auch, warum Johann Sebastian Bach vom Fürsten einige Tage inhaftiert wurde oder dass Marlene Dietrich in Weimar ein Semester Musik studierte. Sie lernen den Gründungsort des Bauhauses ebenso kennen wie das Wohnhaus des Architekten Paul Schultze-Naumburg, der half, das Bauhaus aus Weimar zu vertreiben. Sie erleben die Wohn- und Arbeitsstätten einzelner Dichter und Komponisten und können später dann auf dem Historischen Friedhof deren Gräber bewundern. Sie betrachten faszinierende Beispiele des architektonischen Klassizismus ebenso wie die Verwaltungsbauten des Nationalsozialismus.

Wenn es zu dämmern beginn, folgt dann der erste Höhepunkt: Der Eröffnungsabend mit Internationalem Buffet. Da nicht nur die Liebe, sondern auch das gegenseitige kulturelle Verstehen „durch den Magen geht“ (wie man in Deutschland sagt), laden wir alle Kursteilnehmer ein, eine typische kulinarische Kleinigkeit aus ihrer Heimat mit nach Weimar zu bringen und kurz vorzustellen.

Am Dienstagabend (18.8.) gibt es eine szenische Lesung von Goethes Satire „Reinecke Fuchs“, mit der er die politischen Verhältnisse seiner Zeit aufs Korn nahm. Voraussichtlich wird der bekannte Schauspieler Dominique Horwitz, der in der Nähe von Weimar wohnt und der Reinecke Fuchs in diesem Jahr auch bei den Ruhr-Festspielen aufführen wird, das Stück lesen.

Am Mittwochnachmittag (19.8.) wandern wir durch das Webicht zum Schloss und Park Tiefurt (ca. 4km von Weimar). Von Herzogin Anna Amalia nach „arkadischem Vorbild“ in einer an sich schon malerischen Ilm-Schleife angelegt, fasziniert er noch heute jeden Besucher. Sie können dort den Parkt und das Schlösschen Tiefurt besichtigen. Der Nachmittag klingt aus mit einem Picknick an den Volleyball- und Fußballplätzen am Rande des Parks. Hier können Sie Ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen – oder auch einfach nur im Gras sitzen und es sich gut gehen lassen.

Am Donnerstagabend (20.8.) planen wir dann noch einen Volkstanzabend mit der Folkloregruppe Fork&Fiddle aus Jena, die Ihnen nicht nur deutsche und internationale Tänze vorstellen, sondern diese gemeinsam mit Ihnen auch praktizieren wird – eine Art alternative Disko also. Keine Angst, Sie müssen dazu keine Tanzschule absolviert haben – wir werden Sie Schritt für Schritt in Polka und Polonaise einführen.

Der Freitag (21.8.) und der Sonnabend (22.8.) sind für unterschiedliche Ganztagesexkursionen vorgesehen. Je nach Kurs geht es nach Dresden, Berlin, Dessau, Erfurt oder Jena. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Wochenplan des jeweiligen Kurses.

Am Sonntag (23.8.) können Sie vormittags endlich etwas verschnaufen, was nach dieser intensiven Woche erfahrungsgemäß auch notwendig ist. Am Nachmittag bieten wir Ihnen dann eine Führung durch die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar an. Hier werden Sie sich an die bereits erwähnten Schattenseiten der deutschen Geschichte erinnern können und uns Deutsche – vielleicht aber auch Ihre eigene Kultur – dann etwas anders, und vielleicht besser, verstehen.

Am ersten Tag der zweiten Kurswoche (24.8.) wollen wir Ihnen die Dörfer der Weimarer Umgebung mit ihren malerischen Dorfkirchen vorstellen. In der Denstedter Kirche wird der Weimarer Musiker und Komponist Michael von Hintzenstern speziell für Sie ein kleines Konzert auf der berühmten Liszt-Orgel geben. Von Denstedt aus erreichen wir dann nach einer kleinen Wanderung das Wielandgut Oßmannstedt, wo Sie nicht nur Museum und Park, sondern auch ein Thüringer Grillabend mit den weltbekannten Thüringer Bratwürsten erwarten. Als Trost für alle Vegetarier sei gesagt, dass wir selbstverständlich auch vegetarische Würste und Steaks anbieten werden (was ein Thüringer allerdings nie wirklich verstehen wird...) Vegetarisches, veganisches und muslimisches Essen gibt es natürlich auch sonst während der gesamten zwei Wochen.

Am Dienstagabend (25.8.) und am Donnerstagabend (27.8.) zeigen wir Ihnen bei zwei Filmabenden (bei schönem Wetter im Freien im im Musäus-Park, das ist übrigens genau vor Ihrer Unterkunft) deutsche Filme, die Ihnen helfen sollen, Weimar und das Anliegen der Sommerkurse besser zu verstehen.

Am Mittwochabend (26.8.) laden wir Sie herzlich ein zu einem Singe-Abend am Lagerfeuer. „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“ heißt es sicher nicht nur im Deutschen, und ähnlich wie beim gemeinsamen Essen kommt man sich beim Singen ganz anders näher als im Seminar. Vielleicht üben Sie ja schon einmal zu Hause und bringen einige Ihrer Lieder nach Weimar mit. Selbstverständlich können Sie gern auch Instrumente zum Musizieren mitbringen. Falls Ihnen der Transport zu aufwendig ist, können Sie im Kursbüro auch eine Gitarre ausleihen.

Und am 28.8. sind die Kurse dann auch schon wieder (fast) zu Ende. Nach den Auswertungen in den einzelnen Kursen wird am Abschlussabend dann noch einmal gemeinsam gefeiert. Denn wer weiß, ob und wann wir uns einmal wieder sehen?